Sample Image

Was ist die Dorn – Therapie?

Die Therapie wurde von Dieter Dorn (1938 – 2011) aus dem Allgäu entwickelt und verbreitet. Herr Dorn besaß eine Sägemühle und hatte Rückenprobleme. Er entwickelte eine Methode aus altem Volkswissen und bestand darauf, dass diese nicht patentiert wird, damit sie allen zugänglich bleibt.

Sie ist eine sanfte Wirbelsäulen- und Gelenktherapie. Sie nutzt eine leichte Bewegung des Gelenkes/ der Wirbelsäule, um die Knochen sehr sanft und schonend verschieben zu können.
Die Massage nach Rudolf Breuß wird gerne mit der Dorn-Therapie kombiniert.

 

Massagen

In meiner Praxis biete ich auch Massagen an. Eine Rückenmassage oder Fußreflexzonenmassage ist vielleicht eine gute Idee für das nächste Geburtstagsgeschenk – privat oder auf der Arbeit.

 

Weitere Therapien gegen Schmerzen

Weitere Massagetechniken aus den Bereichen klassische Massage und Ayurveda-Massage sowie Akupunktur, Neuraltherapie (Quaddeln), Schröpfen oder Magnetfeld fließen nach Bedarf in die Behandlung mit ein. Besonders erwähnen möchte ich die MEP-Therapie: eine punktuelle Massage der Golgi-Apparate am Muskelansatz, welche die Spannung der Muskeln an das Gehirn melden.

 

Preise

Die erste Dorn-Breuß-Behandlung beinhaltet eine Anamnese des Gesamtzustandes einschließlich eventueller Medikamentenverordnung. Dadurch benötige ich für den Ersttermin etwas länger, während für die Folgetermine eine Stunde ausreicht. Nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) ergibt sich hierbei an Gebühren für meine Leistungen:

Ersttermin Dorn-Breuß (ca. 75 – 90 Minuten): 60-80 Euro

Folgetermin Dorn-Breuß (60 Minuten): 50-60 Euro

 

Kostenerstattung

Die Kosten einer Dorn-Breuß-Therapie werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet. Falls Sie privat- oder Beihilfe-versichert sind oder eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker-Kosten abgeschlossen haben, erstelle ich Ihnen gerne eine Rechnung nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH). Es kann jedoch sein, dass Ihre Versicherung nicht alle Kosten übernimmt. Die Differenz ist dann von Ihnen zu tragen.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die auf dieser Seite genannten Therapien zum Bereich der Komplementärmedizin gehören, für die keine wissenschaftliche Anerkennung vorliegt. Eine der wenigen Ausnahmen: es gibt es eine wissenschaftlich anerkannte Studie, welche die Wirksamkeit der Akupunktur bei Rücken- und Knieschmerzen belegt.